Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: ..ist da jemand?...

  1. #11
    Administrator Benutzerbild von Hope
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.302

    Standard AW: ..ist da jemand?...


    Anzeige

    Anzeige
    Lutz, das weiß man auch nach 4 Jahren nicht. Es gibt keine Garantie.

    Manche Beziehung entwickelt sich auch auseinander oder es entstehen durch bestimmte Ereignisse Strukturen, wie Strickliesl sie beschreibt.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Ich muss hope leider recht geben
    Genauso war's bei uns
    Ich hab mich weiterentwickelt und mein Mann ist irgendwo stehen geblieben

  3. #13
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.520

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Na, da habe ich ja Glück gehabt.
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Ja, da kann man dir nur gratulieren

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Regine
    Registriert seit
    12.12.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    249

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Zitat Zitat von Strickliesel Beitrag anzeigen
    Ich hab mich weiterentwickelt und mein Mann ist irgendwo stehen geblieben
    Hallo Strickliesel, so einen Mann habe ich auch, aber wir passen trotzdem gut zusammen. Ich übernehme gerne Verantwortung, interessiere mich für Technik und habe auch schon die Zeiten vor meinem Mann selbständig gelebt. Mir liegt das einfach. Mein Mann fühlt sich wohl, so wie er ist und mich stört es nicht, dass er sich vor Entscheidungen drückt und lieber alles mir überläßt. Sicher gibt es auch Zeiten, wo ich denke, ich brauche auch mal eine starke Schulter zum anlehnen, aber ich kann mir auch selbst Halt geben. Je älter ich werde, umso besser klappt das.

    Es muss passen in der Beziehung und mein Mann war nie anders gewesen, als er heute ist. Immer ein großes Kind, aber absolut liebenswert. Nur wenn er in eine depressive Phase kommt, dann wird es anstrengend für mich. Aber davon ist er im Moment GsD weit entfernt.
    Liebe Grüße
    Regine

    Leben, einsam und frei wie ein Baum, brüderlich und gemeinsam wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht
    (N.H.)

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    regine und wie machst du das , dir selbst halt geben ???
    Meine Therapeutin hat das auch zu mir gesagt, dass ich lernen soll, mich selbst in den Arm zu nehmen und mich selbst zu stärken.

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Regine
    Registriert seit
    12.12.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    249

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Man muss es selbst rausfinden, was einem Halt gibt. Für mich heißt das u.a. von allem fernzubleiben, was mir den Halt nimmt. Im übertragenen Sinne würde ich nicht auf eine Leiter oder einen Aussichtsturm gehen, wenn ich Höhenangst habe. So halte ich Abstand von Menschen, die mir den Halt nehmen, auch wenn ich sie eigentlich ganz sympatisch finde. Dummerweise ziehen mich Menschen mit narzisstischen Verhaltensweisen an, also ganz großen Abstand halten.

    Mich selbst anzunehmen wie ich bin, das ist für mich auch wichtig. Ich lese im Moment in Büchern und Blogs über Menschen mit autistischen Verhaltensweisen. Mir gibt das sehr viel, wenn ich lese, wie andere Menschen ihr Leben meistern. Ich kann dadurch auch meinen Mann mit seinen Schwächen besser annehmen. Er ist auch ein wenig der Zeit hinterher... :-), aber er fühlt sich wohl dabei und das ist doch die Hauptsache. Er gibt mir auch Halt, einfach dadurch, dass er da ist.

    Ich bin dabei, mir meine Kräfte besser einzuteilen, damit ich nicht plötzlich überfordert bin. Ich kenne mittlerweile meine Grenzen, habe aber immer noch Probleme damit, rechtzeitig aufzuhören wenn es gerade mal gut läuft. Ich muss kürzer treten.

    Sich selbst mal in den Arm nehmen, das tut wirklich gut. Einfach mal in einem ruhigen Moment die Arme um den Körper legen und in die Umarmung reinspüren.
    Liebe Grüße
    Regine

    Leben, einsam und frei wie ein Baum, brüderlich und gemeinsam wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht
    (N.H.)

  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    913

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Hallo Strickliesel, gib die Hoffnung nicht auf. Mein Mann und ich sind jetzt 37 Jahre zusammen und ich habe bis vor 9 Jahren lange,lange Therapie gemacht und auch immer gedacht, mein Mann bleibt stehen.

    Und jetzt, 10 Jahre später, drei Eltern/Schwiegereltern beerdigt, Kind schon länger aus dem Haus, eine Krebserkrankung von mir später ( auch länger her) harmonieren wir , wie nie zuvor.
    Ich erkenne ihn kaum wieder.
    Ich glaube, ihm war einfach alles zu viel und zu dicht aufeinander; aber ich kann jetzt sehen und merke es auch, dass er jetzt weiter gekommen ist und eben nicht stehen geblieben ist. Aber wie ein großes Kind war er aber nie, sondern eher immer sehr zurückhaltend und verschlossen.

    In diesen Zeiten hat er mich emotional quasi ausgesperrt , weil er einfach keine Kraft mehr hatte, mich auch noch zu tragen , so dass ich gezwungen war, mich auf mich allein zu verlassen. So lernt man das auch; in dem man einsieht, dass da kein anderer helfen kann, sondern man da alleine durch muss und auch kann.Das gibt auch Selbstbewußtsein.
    Überlege dir einfach mal, wie es wäre, wenn dein Mann jetzt sterben würde; vlt reicht es ja auch, dass da einfach jemand immer da ist ( das Glück haben ja heute zu Tage auch nicht alle ) und er macht ja bei euch wahrscheinlich auch sio Gerten oder Heimwerkerarbeit oder so was, oder ? Allein, dass ist auch was wert, habe das jahrelang gering geschätzt.
    Alles Liebe, PA
    Seit ich den Tod kenne, lerne ich ohne Angst zu leben.

  9. #19
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard AW: ..ist da jemand?...


    Anzeige
    Danke p.a.
    Werd's versuchen

Ähnliche Themen

  1. hat hier jemand hüftgelenksarthrose?
    Von erdnussbuddha im Forum Körperliche Erkrankungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2014, 10:43
  2. Macht jemand eine Konfrontationstherapie
    Von Nomi im Forum Therapien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.05.2014, 08:50
  3. Jemand wach ?
    Von Nolte im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.02.2014, 22:09
  4. Noch jemand wach??
    Von pippi1710 im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 07:01
  5. Hat jemand Erfahrungen mit 5-HTP
    Von Marc1981 im Forum Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 16:08

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •