Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: ..ist da jemand?...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard ..ist da jemand?...


    Anzeige

    Anzeige
    Kennt ihr diesen musiktitel von tadil ?
    Habt ihr euch auch schon mal so gefühlt,dass da keiner ist ?
    Und der einzige der euch aus der misere helfen kann nur ihr selbst seid ???

    Wie bescheiden ist das denn?.
    Mir geht es jedenfalls so, dass ich das gefühl habe, es ist keiner für mich da, nicht mein Mann, die Familie und Freunde habe ich sowieso keine (aber das ist eine andere geschichte)
    Immer muss ich mich alleine aus dem sumpf ziehen.
    UND ICH weis nicht wie lange meine Kraft NOCH reicht

    meine These sagt ich muss anfangen meinen Weg alleine zu gehen...
    Wirklich ???????

  2. #2
    Administrator Benutzerbild von Hope
    Registriert seit
    25.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.302

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Doch, im Endeffekt muss man sich alleine aus dem Sumpf ziehen, das stimmt. Was aber nicht heißt, dass keiner für einen da ist. Es gibt nur Zeiten, da erreicht einen die Hilfe von anderen nicht bzw. sie bewirkt nichts oder wenig.

  3. #3
    Administrator Benutzerbild von Lunie
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.231

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Freunde, Familie, Ehemann etc.. können dir zuhören, aber wirklich nachvollziehen und verstehen, wie es dir geht, können sie nicht.
    Das könnte nur jemand, der es selber mitgemacht hat, dir Mut zuspricht und seine Erfahrungen weiter geben kann.
    Ja, auch das ist Hilfe, denn man fühlt sich verstanden und nicht so alleine mit der Krankheit. (Danke Hope )
    Psychotherapie kann ein Stück weit helfen, doch wenn die Angst/Panik wieder zuschlägt, ist man alleine.
    Nur Du und die Angst.
    Und ab da ist es wichtig wie man damit umgeht.
    Ich habe gelernt sie anzunehmen, mich aber nicht darin zu verlieren.
    Auch nicht dagegen ankämpfen, denn somit kämpft man mit sich selber, weil die Angststörung ein Teil von einem ist.

    meine These sagt ich muss anfangen meinen Weg alleine zu gehen...
    Wirklich ???????
    In akuten Situationen ja. Wirklich.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    ok, vielen Dank für eure ermutigenden Worte,

    dann schaun wir mal .....
    --bin ja aktuell in tiefen psychologie weil die letzten Therapeien mir nicht wirklich geholfen haben.....

  5. #5
    Administrator Benutzerbild von Lunie
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.231

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Hast du sonst Verhaltenstherapien gemacht?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Ja
    Aber ausser dass ich mit der Therapeutin nett unterhalten habe war da leider sonst nichts

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    913

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Eine tiefenpsychologische Therapie kann da gute Dienste leisten.
    Viel Erfolg
    Seit ich den Tod kenne, lerne ich ohne Angst zu leben.

  8. #8
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.520

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Nachvollziehbar ist das für Nichtbetroffene nicht.
    Trotzdem überwinden Liebe und Vertrauen das Gefühl alleine zu sein.
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    Rheinland/Pfalz
    Beiträge
    117

    Standard AW: ..ist da jemand?...

    Schön gesagt...aber welche LIEBE welches vertrauen?
    In meinen Mann habe ich vertrauen schon lange verloren.er ist für mich eher mein drittes Kind und da er sich nicht beklagt scheint er sich ja wohl zu fühlen !!!!!
    Im Lauf der Jahre musste ich immer alle Entscheidungen treffen . Er war immer froh wenn er keine Verantwortung übernehmen musste.
    Meine thera sagte, dann muss ich den weiteren Weg eben ab jetzt alleine gehen .
    Und davor habe ich eine heidenangst.
    Es war so schön wenn es jemand gäbe, der mich an die Hand nimmt und begleitet und unterstützt.

  10. #10
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.520

    Standard AW: ..ist da jemand?...


    Anzeige
    Drum prüfe, wer sich ewig bindet.
    Wir haben erst 4 Jahre zusammengelebt und dann geheiratet.
    So hat jeder genau gewusst worauf er sich da einlässt und keine Mogelpackung bekommt.
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

Ähnliche Themen

  1. hat hier jemand hüftgelenksarthrose?
    Von erdnussbuddha im Forum Körperliche Erkrankungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2014, 10:43
  2. Macht jemand eine Konfrontationstherapie
    Von Nomi im Forum Therapien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.05.2014, 08:50
  3. Jemand wach ?
    Von Nolte im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.02.2014, 22:09
  4. Noch jemand wach??
    Von pippi1710 im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 07:01
  5. Hat jemand Erfahrungen mit 5-HTP
    Von Marc1981 im Forum Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 16:08

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •