Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Morgens geht es mir schlecht

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    3.529

    Standard Morgens geht es mir schlecht


    Anzeige

    Anzeige
    Jeden morgen geht es mir schlecht.

    Gestern morgen spürte ich die ganze Zeit so ein Gefühl als käme eine panikattacke. Wurde dann auch unruhig. Gegen später wurde es besser.

    Heute habe ich wieder einen geschäftlichen Termin. Ich hab schlecht geschlafen. Und wieder so ein komisches Gefühl im Kopf. Eine Mischung aus Angst, Müdigkeit, Übelkeit und Kopfweh. Mein körper fühlt sich komisch an. Ich möchte weinen und nicht aus dem Haus.

    Aber vorallem habe ich riesige Angst doch irgendwie krank zu sein.

    Es sind Ferien und ich kann/will mit den Kindern nichts unternehmen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von einröb
    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    557

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Ellmi,
    bei all dem Schweren möchte ich dir was positives schreiben

    Du kannst dich freuen dass deine innere Psyche mit all deinen Ausschlägen stabil bleibt. Ich hätte längst zu Hause bleiben müssen ansonst würde mein soma mich immer mehr foltern bis zu geht nicht mehr.

    Einröb

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    3.529

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Es wurde immer besser, je länger der Vormittag ging.

    Ich kann mich erinnern, dass ich schon mal eine Zeit hatte, wo ich versucht habe nicht vor 10:30 Uhr außer Haus zu müssen, weil es ab da meist besser wurde. Damals habe ich aber nicht gearbeitet.

    Nun habe ich theoretisch bis nächsten Mittwoch keine Verpflichtungen mehr.

  4. #4
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.914

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Auch heute gibt mir Terminfreiheit ein Gefühl der Sicherheit.
    Z.Z. geht es mir morgens auch nicht gut, fühle mich immer noch müde und erschlagen.
    Denke, das sind die Nachwehen von Weihnachten.

    Habe jetzt einen Spruch gelesen:
    Weihnachten bringt einen immer in den Grenzbereich von Alkoholismus und Diabetes.

    2 Tage gebe ich mir noch, um wieder fit zu werden, dann strukturiere ich den Tag wieder.
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.03.2013
    Beiträge
    869

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Das klingt nach dem typischem "Morgentief" einer Depressionserkrankung. Ich leide momentan auch verstärkt daran. Habe morgens unangenehme körperliche Symptome, Angst- und manchmal Weinattacken. Ab ca. Mittag wird es dann langsam besser und Abends fühle ich mich ganz normal bis gut. Liegt bei mir u.a. an der Jahreszeit. Weihnachtszeit, Dunkelheit, Frieren, Virenalarm.... alles nicht so mein Ding.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    3.529

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Ja silberauge, du hast es auf den Punkt gebracht. So läuft auch mein Tag.

    Lutz heute morgen hätte ich auch im stehen einschlafen können. Mir fielen echt die Augen zu. Hab mir dann gesagt dass das heute die Auswirkungen vom weihnachtsstress und den Ängsten der letzten Tage ist.
    Naja....gegen Mittag nahm kopfweh zu und um 15 Uhr hab ich eine Tablette genommen. Seitdem bin ich fitter.

    Morgen ist wieder ein terminfreier Tag. Ich freu mich.

  7. #7
    Administrator Benutzerbild von Lunie
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.096

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Mir geht es morgens auch etwas schlechter, mittags wird's besser und abends geht's mir sehr gut.
    Die Erklärung die ich für mich habe ist : morgens fängt der Tag an, steht vor einem wie ein riesigen Berg, man muss Verschiedenes erledigen, weiß nicht was der Tag so mit sich bringt.

    Abends ist der Tag "geschafft", man muss nichts mehr tun, kann entspannen.
    Selbst wenn die Befindlichkeit mal schlechter wird macht es uns nicht soviel Stress, weil man kann sich gestatten sich auch mal schlecht zu fühlen und zur Not kann man etwas eher ins Bett gehen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    3.529

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Ich dachte eigentlich seit das Kopfweh weg ist geht es mir besser.

    Nun hatte ich zweimal schwindelgefühle.

    Meine Tochter hat heute Nacht eine Freundin da. Das heisst ich kann mich hier im Haus nicht mal fallen lassen. Ich MUSS morgen früh mich anziehen fürs Frühstück, MUSS am Tisch dabei sitzen. Das stresst mich gedanklich gerade total. In 12 Stunden ist das mädel weg und 11 davon habe ich vor im Bett zu sein.

    Dennoch die überlegung ob der Schwindel vom Kreislauf war (ich war heute nur 5 Minuten vor der Tür) oder ob das angstschwindel ist oder ob ich krank bin

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2013
    Beiträge
    275

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht

    Das kann aber auch vergleichsweise banale, körperliche Gründe haben. Als ich 15 kg Übergewicht hatte, hatte ich sowas auch verstärkt, nach Abnehmen ist es verschwunden.

    Generell ist der Einfluß von Dingen wie Übergewicht und (fehlender) sportlicher Trainiertheit bei unseren Probleme viel größer als man manchmal den Eindruck bekommt. Die Hilfestellung, die geleistet wird, ist überwiegend medikamentöser und psychologischer Natur. Dabei ist, behaupte ich mal, körperlich richtig fit werden (sein) oft schon mehr als die halbe Miete.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    24.03.2013
    Beiträge
    3.529

    Standard AW: Morgens geht es mir schlecht


    Anzeige
    Ja da gebe ich dir recht NAchtschichthh.
    Ich habe leider auch wieder ziemlich zugenommen und ernähre mich tagsüber von viel zu viel Zucker.
    Abends bin ich dann immer sauer auf mich selbst und nehme mir wieder vor es zu ändern. Aber spätestens nachmittags verfalle ich dann wieder ins ungesunde Essen. Auch Langeweile und Frust.
    Dann werde ich wieder unzufrieden. Das merke ich schon beim futtern, aber da habe ich dann so eine Haltung: ach ist doch eh egal.

    Aber ja, wo ich 3 mal die Woche walken war, da ging es mir schon besser und ich habe auch weniger gegessen.
    Nur ich bekomme gerade meinen Po einfach nicht hoch. Weil ich beim laufen draußen ja wieder diese Ängste habe. War eben mit dem Hund draußen und dachte bei jedem SChritt, der mich vom Haus weggeführt hat, dass der Weg zum Heimlaufen länger wird. LEtztendlich war ich froh, dass der Hund heim zog. Sonst war ich ja auch im Aquafitness und im SChwimmen. Mache ich gerade alles nicht mehr. Keine Lust und Angst.

Ähnliche Themen

  1. Immer, wenn es schlecht geht, meld ich mich zurück
    Von Angstmaus im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.04.2016, 13:21
  2. Morgens neben mir
    Von silberauge im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 14:15
  3. Sommer nicht nur schlecht
    Von wolkentänzerin im Forum Erfolgserlebnisse
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.07.2013, 06:37
  4. Geht es mir wegen der Therapie schlecht?
    Von rodin im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 23:49

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •