Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Immer helfen, auch Zwang?

  1. #11
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.188

    Standard AW: Immer helfen, auch Zwang?


    Anzeige

    Anzeige
    Man muss da schon aufpassen nicht ausgenutzt zu werden.

    Anzeige
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

  2. #12

    Standard AW: Immer helfen, auch Zwang?

    Nicht nur das Lutz, ich denke viel mehr, dass man dadurch auch dem anderen keine Hilfe ist wenn man diesem quasi die eigene Entscheidung aufdoktriert. Wenn ich so an ganz junge Jahre denke und eine Freundin Liebeskummer hatte. Wenn ich damals sagte "ich würde" dann habe ich ja automatisch mein Verhalten der Freundin serviert ohne zu wissen, ob mein Verhalten überhaupt zu ihr passt.

    Und ... wenn alles gut gegangen ist, dann fühlte ich mich damals so ein bischen wichtig. Das aber sollte nicht der Weg sein Freundschaft sollte sein dem anderen zu helfen den eigenen Weg zu finden und selber die Kraft zu haben eigene Entscheidungen in die Tat umzusetzen. Das hat mir damals nicht so gut gefallen mich da zu beleuchten... Aber da galt für mich "Hilfe zur Selbsthilfe gerne!" Finger verbrennen an den Kastanien anderer, nein danke.....

    Lieben Gruß von Katzenstube

  3. #13
    Mod i.R. Benutzerbild von Lutz
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    3.188

    Standard AW: Immer helfen, auch Zwang?

    Da hast wohl recht Katzenstube, aber wenn man hilft, auch hier bei der Selbsthilfe im Forum, greift man doch auf seine Erfahrungen, Erkenntnisse und Weisheiten zurück und gibt sie an andere weiter.
    Inwieweit sie dann genutzt werden ist Sache desjenigen, der Hilfe sucht.
    Und machen muss er dann schon alleine.
    Liebe Grüße
    Lutz

    Nur wer alle Blickwinkel prüft, weiss, welcher der richtige ist.

  4. #14

    Standard AW: Immer helfen, auch Zwang?


    Anzeige
    Hallo Lutz,
    da hast Du absolut recht.

    Wenn ich sage: "ich würde an Deiner Stelle" dann heißt das die Entscheidungen für jemanden zu treffen und ihm die Entscheidung abzunehmen. Sage ich aber: "Ich persönlich würde oder Ich für mich sehe das so" liegt schon in der Art der Antwort ein anderes Resultat. Hilfe, Beistand und Ratschläge sind wertvoll und geben eine bessere Sicht auf die Dinge her - entgegen der Abnahme der Verantwortung, wenn ich für einen anderen entscheide, was für den sinnvoll ist. Ich habe als Teeny gerne gesagt "Da solltest Du...." später habe ich gelernt dass sollen, müssen oder nichts tun der andere entscheiden muss ich lediglich aus meiner Warte (wie Du es schon geschrieben hast) erzählen kann.

    Lieben Gruß von Katzenstube

Ähnliche Themen

  1. Leben mit Angst und Zwang
    Von elana im Forum Zwangstörung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.03.2018, 08:14
  2. Erinnerungen, Nachhall oder was auch immer...
    Von Gast im Forum Angststörung und Panikattacken
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 18:28
  3. Normal oder Zwang?
    Von elana im Forum Zwangstörung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 19:15

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •