• Neue Artikel

    Lunie

    "Die Bernhardt- Methode"

    Liebe Mitglieder, Gäste und Besucher unsere Website,
    wir haben tolle Neuigkeiten für euch und hoffen, ihr freut euch genauso darüber wie wir.
    ... Weiterlesen
    Lunie
  • Werbung

  • Anzeige

  • Depressionen: Merkel fordert Entstigmatisierung

    Berlin –
    Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht großen Handlungsbedarf für die Aufklärung über Depressionen – und für Gespräche mit Arbeitgebern darüber.

    Viele Menschen trauten sich nicht, über Depressionen zu sprechen und kehrten eine Erkrankung unter den Teppich, sagte Merkel heute bei einer mit internationalen Experten besetzten Konferenz im Kanzleramt unter dem Titel „Was Menschen wichtig ist – Globale Gesundheit und Innovation“.


    Merkel sagte, vom Kanzleramt bis zu Behörden und Unternehmen solle über Entstigmatisierung gesprochen werden. „Es ist in der Tat ein Thema, das uns alle zu Entwicklungs*ländern macht.“ Es leuchte jedem ein, wie eng physische und mentale Krankheiten zusammenhingen. „Gesundheit hat sehr viel mit der eigenen Würde zu tun“, sagte Merkel.


    Das Burnout-Problem, ein Erschöpfungssyndrom, nehme rapide zu. Die Veranstaltung im Kanzleramt, das sogenannte Internationale Deutschlandforum, ist eine Plattform für interdisziplinären und interkulturellen Dialog zu weltweit relevanten Zukunftsfragen.

    weiter lesen...


    https://www.aerzteblatt.de/nachricht...gmati-sie-rung
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Depressionen: Merkel fordert Entstigmatisierung - Erstellt von: Steffie Original-Beitrag anzeigen